Vom neuen PEUGEOT 208 bis zum Klassiker PEUGEOT 504: Diese sechs Modelle von PEUGEOT gewannen den Award „Car of the Year” | Medien Peugeot Deutschland

Vom neuen PEUGEOT 208 bis zum Klassiker PEUGEOT 504: Diese sechs Modelle von PEUGEOT gewannen den Award „Car of the Year”

download-pdf
download-image
download-all
Di, 31/03/2020 - 08:00
  • Der neue PEUGEOT 208 wurde am 2. März 2020 mit dem wichtigsten Automobilpreis Europas ausgezeichnet: dem Award „Car of the Year“
  • PEUGEOT konnte die Auszeichnung zum sechsten Mal für sich gewinnen
  • Die sechs „Car of the Year”-Gewinner von PEUGEOT im Portrait


Rüsselsheim am Main, den 31.03.2020. Mit der Auszeichnung „Car of the Year 2020“ ist der neue PEUGEOT 208 bereits das sechste Modell der Löwenmarke, das den wichtigsten europäischen Automobilpreis für sich gewinnen konnte. Verliehen wurde der Award am 2. März 2020 in Genf von einer unabhängigen Jury, bestehend aus sechzig Journalistinnen und Journalisten der Automobilbranche. Der PEUGEOT 208 ist für den französischen Fahrzeughersteller das erste als „Car of the Year“ ausgezeichnete Modell im Kleinwagensegment. Davor erhielten fünf Fahrzeuge der Löwenmarke den begehrten Preis, der seit dem Jahr 1964 verliehenen wird: die Limousinen PEUGEOT 504 (1969) und 405 (1988), die beiden Kompaktwagen PEUGEOT 307 (2002) und 308 (2014) sowie der PEUGEOT 3008 (2017) als erstes SUV überhaupt.

Die Erfolge der letzten fünfzig Jahre von PEUGEOT bei Wettbewerben wie dem „Car of the Year“ zeigen die Vorreiterrolle der Marke in den Bereichen Design, Technik und Effizienz.

Stromer oder Verbrenner – freie Wahl beim PEUGEOT 208

Der neue PEUGEOT 208 spiegelt mit seinem markant-sportlichen Design die Höherpositionierung der Löwenmarke wider. Seine zahlreichen Fahrerassistenzsysteme ebnen den Weg zum semi-autonomen Fahren. Zusätzlich können sich die Kundinnen und Kunden bei dem neuen Kleinwagen zwischen Benzin-, Diesel- und Elektro-Antrieb entscheiden.

Dank einer Leistung von 100 kW und einem Drehmoment von 260 Nm (verfügbar ab 0 km/h) bei gleichzeitig fast lautloser Fahrt, bietet der vollelektrische PEUGEOT e-208* (Stromverbrauch in kWh/100 km1: bis zu 17,61; CO2-Emissionen in g/km: 01 (kombiniert)) ein neuartiges Fahrerlebnis, das sich über die drei Modi Sport, Normal und Eco anpassen lässt. Mit einer Reichweite von 340 Kilometern ist der Stromer somit auch alltagstauglich.

Seit seinem Marktstart im September 2019 wurde der neue PEUGEOT 208 europaweit bereits 130.000 Mal bestellt, darunter fallen 15 Prozent auf die elektrische Version.

PEUGEOT 504: Klassiker mit einzigartigem Design

Im Jahr 1969 gewann der PEUGEOT 504 als erstes Modell der Löwenmarke den begehrten Titel „Car of the Year“. Die große Limousine war ein Beispiel für den wachsenden Erfolg der Mittelklasse-Fahrzeuge. In technischer Hinsicht folgte der PEUGEOT 504 auf den PEUGEOT 404. Neu waren der Heckantrieb sowie die Einzelradaufhängung, die den Komfort und die Fahreigenschaften verbesserte.

Das einzigartige Design mit dem berühmten Knick im Kofferraum entstammte der Kooperation zwischen PEUGEOT und dem italienischen Designstudio Pininfarina. Über die Scheinwerfer des PEUGEOT 504 sagte Sergio Pininfarina, sie würden ihn an die Augen der italienischen Schauspielerin Sophia Loren erinnern.

Dank seiner robusten Eigenschaften gewann der PEUGEOT 504 zahlreiche, anspruchsvolle Rallyes in Afrika, wie die Ostafrika-Safari-Rallye, die Rallye Marokko und die Rallye Bandama (heute Rallye Elfenbeinküste). Auch wirtschaftlich war das Modell ein voller Erfolg: Zwischen 1968 und 2005 wurden insgesamt 3.713.356 Millionen Fahrzeuge des Modells hergestellt, davon 2.644.326 als Limousinen.

PEUGEOT 405: fast einstimmig zum „Car of the Year“ gewählt

Der im Jahr 1988 ausgezeichnete PEUGEOT 405 war das zweite „Car of the Year“ von PEUGEOT. 54 von 57 Jurymitglieder gaben der Limousine die höchste Wertung. Bei dem Design orientierte sich der komfortable PEUGEOT 504 am PEUGEOT 205. Gleichzeitig wartete die Limousine mit zahlreichen neuen Technologien wie ABS und dem 1.9 Liter großen Turbo-Dieselmotor mit 90 PS auf. Insgesamt wurde das Modell über fünf Millionen Mal weltweit verkauft.

Als sportliche Mi16-Version setzte der PEUGEOT 405 neue Maßstäbe: 160 PS kombiniert mit der effizientesten Motorentechnologie dieser Zeit – einem System mit vier Ventilen pro Zylinder.

Die für die Rallye umgebaute Coupé-Version des PEUGEOT 405 – der PEUGEOT 405 Turbo16 – gewann mit dem Finnen Ari Vatanen am Steuer die Rallye Paris–Dakar in den Jahren 1989 und 1990. Im Jahr 1988 siegte Vatanen mit Rekordzeit beim Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb in den USA. Ein Jahr später landete der PEUGEOT 405 Turbo16 erneut ganz vorne, diesmal mit dem US-Amerikaner Robby Unser als Fahrer.

PEUGEOT 307: der sauberste Dieselmotor seiner Zeit

Der PEUGEOT 307 gewann 2002 den Titel „Car of the Year“ und stand stellvertretend für eine neue Generation von Familienautos, die gleichzeitig kompakt und geräumig waren. Durch seinen hohen, komfortablen Einstieg hob sich der PEUGEOT 307 von seiner Konkurrenz ab.

Sein dynamisches Außendesign orientierte sich am PEUGEOT 206, während der geräumige, funktionelle und vielseitige Innenraum an einen Van erinnerte. Das Fahrverhalten des PEUGEOT 307 zeichnete sich durch seinen sehr niedrigen Geräuschpegel und eine hohe Bremskraft aus. Zudem war das Modell mit dem saubersten Dieselmotor seiner Zeit ausgestattet, dem 2.0 l Dieselmotor mit Partikelfilter.

Die Löwenmarke bot den PEUGEOT 307 gleich in sechs Karosserievarianten an: als Kompaktfahrzeug mit drei, vier oder fünf Türen, als Kombi Break mit fünf Sitzen und als Kombi SW mit fünf oder sieben Sitzen sowie als Coupé-Cabriolet. Als PEUGEOT 307 WRC löste das Modell den PEUGEOT 206 WRC ab und fuhr in den Jahren 2004 und 2005 bei der Rallye-Weltmeisterschaft mit.

Alle Karosserievarianten zusammengezählt, wurde der PEUGEOT 307 weltweit mehr als 3,7 Millionen Mal verkauft.

PEUGEOT 308: Eleganz und Dynamik werden belohnt

Mit dem 2014 ausgezeichneten PEUGEOT 308 entwarfen die Designer und Ingenieure der Löwenmarke eine moderne Limousine mit sportlichem Design. Dank der neuen modularen EMP2-Plattform verfügt der PEUGEOT 308 über kompakte Abmessungen und ein geringeres Gewicht (-140 kg im Vergleich zum Vorgänger). Dadurch zeigt das Modell ein besonders ansprechendes Fahrverhalten.

Das Cockpit des PEUGEOT 308 bietet ein intuitives Fahrerlebnis. Inspiriert von dem Concept Car SR1, besteht das PEUGEOT i-Cockpit® aus einem kompakten Lenkrad, einem höher gestellten Kombiinstrument und einem 9,7 Zoll (24,6 cm) großen Touchscreen. Heute ist das PEUGEOT i-Cockpit® ein wesentliches Erkennungsmerkmal für den Großteil der PEUGEOT Modelle.

1,7 Millionen Stück des PEUGEOT 308, alle Ausführungen zusammengerechnet, wurden seit seiner Einführung Ende 2013 weltweit verkauft.

PEUGEOT 3008: als erstes SUV zum „Car of the Year“ gewählt

Der PEUGEOT 3008 ist das erste SUV, das den Award „Car of the Year“ gewinnen konnte. Mit seiner Kombination aus Design, Komfort und Fahrverhalten verkörpert das Modell für PEUGEOT den Schritt in ein gehobenes Segment. Der PEUGEOT 3008 war auch der Beginn für eine neue Generation des PEUGEOT i-Cockpit®, bekannt als „Amplify“. Es bietet ein intuitives Fahrerlebnis durch den Zugang zu erweiterten Fahrerassistenzsystemen und permanenter Konnektivität.

Der PEUGEOT 3008 ist in der SUV-Welt fest etabliert und zeichnet sich durch seine Offroad-Eigenschaften aus. Dank der Advanced Grip Control und fünf unterschiedlichen Fahr-Modi ist es ihm möglich, sich an alle Geländearten anzupassen. 2016 präsentierte PEUGEOT Sport den PEUGEOT 3008 DKR. Im Rahmen der Rallye Dakar, einer der bedeutendsten Langstrecken- und Wüstenrallyes der Welt, belegte die Löwenmarke mit dem PEUGEOT 3008 DKR im Jahr 2017 gleich alle drei Spitzenpositionen und gewann auch im Jahr 2018.

Seit seiner Einführung im Oktober 2016 wurde der PEUGEOT 3008 weltweit fast 900.000 Mal verkauft.

Das Gremium des Awards „Car of the Year“: eine Jury europäischer Experten

Die Auszeichnung „Car of the Year“ ist der begehrteste Preis der Automobilbranche. Ihn vergibt eine Jury bestehend aus 60 Journalistinnen und Journalisten aus 23 europäischen Ländern. Die Anzahl der Vertreter eines Landes hängt von der Größe seines Marktes und der Bedeutung seiner Automobilindustrie ab. Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien und das Vereinigte Königreich stellen jeweils sechs Mitglieder. Die weiteren Journalistinnen und Journalisten des Gremiums kommen aus den Ländern Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Griechenland, Ungarn, Irland, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, Slowenien, Schweden, Schweiz und Türkei.

Die Jury kürt jedes Jahr einen einzigen Gewinner. Technische Innovationen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis stehen im Fokus der Bewertung. Der Award „Car of the Year“ wird seit 1964 verliehen und ist damit die älteste Trophäe der Automobilwelt.


* Stromverbrauch in kWh/100 km1 kombiniert für PEUGEOT e-208 mit Elektromotor 136 PS (100 kW): bis zu 17,61
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01


1Die Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP) ermittelt. Die angegebenen Reichweiten und Werte stellen einen Durchschnittswert der jeweiligen Modellreihe dar. Sie können unter Alltagsbedingungen abweichen und sind von verschiedenen Faktoren abhängig, z.B. Ausstattung, gewählten Optionen, Bereifung, Außentemperatur, persönliche Fahrweise oder Streckenbeschaffenheit.

Weitere Informationen zum offiziellen Energieverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht. Die Angaben wurden gemäß vorgeschriebenem Messverfahren in der jeweils aktuell geltenden Fassung ermittelt. Weitere Informationen zu den CO2-Effizienzklassen einschließlich der grafischen Darstellungen finden Sie hier: https://www.peugeot.de/energieeffizienzklassen.html.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.



KONTAKT
Silke Rosskothen
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: +49 1525 6600832
Mail: silke.rosskothen@peugeot.com

Scroll