Rallye Akropolis: Craig Breen hat den Sieg im Visier

download-pdf
download-image
download-all
Do, 08/10/2015 - 00:00
(415 Ansichten)

Nach einer Durststrecke will Peugeot Sport bei der Rallye Akropolis (10.–11. Oktober 2015) an die Siegesserie des Peugeot 208 T16 in der Rallye-Europameisterschaft anknüpfen. Bei dem griechischen Rallye-Klassiker hatte Craig Breen 2014 den ersten EM-Triumph des 208 T16 gefeiert, drei weitere Siege folgten zu Saisonbeginn 2015.



Ein Mix aus Schotter und Asphalt sowie heißes Wetter sind die besonderen Herausforderungen des vorletzten Laufs zur Rallye-Europameisterschaft. Craig Breen/Scott Martin und Charles Martin/Thierry Salva werden die Farben der Peugeot Rally Academy in Griechenland vertreten und versuchen, den Vorjahressieg des Peugeot 208 T16 auf den anspruchsvollen Strecken rund um den Ferienort Loutraki zu wiederholen. Insgesamt neun Wertungsprüfungen über insgesamt 202 Kilometer stehen auf dem Programm, bevor die Teams am späten Sonntagnachmittag im Ziel erwartet werden.

Craig Breen, der in der aktuellen Saison bereits drei Gesamtsiege in Lettland, Irland und auf den Azoren errungen hat, blickt der Rallye Akropolis optimistisch entgegen. „Jeder im Team freut sich auf diese Veranstaltung“, so der 25-jährige Ire. „Für uns war es im vergangenen Jahr eine großartige Rallye, als wir den ersten Sieg des Peugeot feiern konnten. Dieses Mal ist das Format anders, es erwartet uns weniger Asphalt, dafür versprechen die Schotterprüfungen eine große Herausforderung. Die Auftaktprüfung ist länger als 40 Kilometer, die zweite findet nach Sonnenuntergang statt. Diese Rallye hat alles, um eine der härtesten Veranstaltungen der Saison zu werden.“

Charles Martin, Sieger des Peugeot 208 Rally Cup 2014, freut sich auf seine zweite Veranstaltung auf losem Untergrund im Allradauto nach der Azoren-Rallye. Der Franzose  ist begeistert von der Wendigkeit des 208 T16 auf Asphalt und Schotter und vertraut auf das Potenzial des Fahrzeugs für ein gutes Resultat. „Ich bin seit der Azoren-Rallye nicht mehr auf Schotter gefahren, aber der geplante Test vor der Rallye Akropolis wird mir helfen, mich zurechtzufinden“, sagt er. „Ich erwarte eine komplizierte Rallye, vor allem die Nachtprüfung stellt für mich eine komplett neue Erfahrung dar. Ich hoffe auf ein schönes Wochenende und ich möchte mein Bestes für das Team geben.“

ERC-Stand:
1. Kajetanowicz (Ford Fiesta R5), 198 Punkte;
2. Breen (Peugeot 208 T16), 136;
3. Lukyanuk (Ford Fiesta R5), 120;
4. Consani (Citroën DS3 R5), 79;
5. Magalhães (Peugeot 208 T16), 68; …
19. Martin (Peugeot 208 T16), 17;

Scroll