Peugeot 508 RXH - Full-Hybrid-Diesel mit markantem Design | Medien Peugeot Deutschland

Peugeot 508 RXH - Full-Hybrid-Diesel mit markantem Design

download-pdf
download-image
download-all
Di, 13/11/2012 - 00:00
  • Zweiter Löwe mit intelligentem HYbrid4-Antrieb
  • Hochwertige und reichhaltige Ausstattung
  • Reiner Elektromodus für höchste Umweltansprüche


Der 508 RXH verkörpert ein anspruchsvolles und hochwertiges Produktangebot von Peugeot. Er greift die neue Nomenklatur mit Buchstaben auf, die die klassischen Modellbezeichnungen von Peugeot – rund um die zentrale „0“ – ergänzt. Die drei Buchstaben mit einem zentralen „X“ stehen für ausgefallene Hybrid-Fahrzeuge, die individuell - sowohl im Straßenverkehr als auch Offroad - einsetzbar sind.

Der 508 RXH ist der zweite in Serie gefertigte Full-Hybrid-Diesel von Peugeot. Er hebt sich durch seine spezifischen Designelemente von der Baureihe 508 mit eigenständigem Auftritt ab. Drei vertikal angeordnete Leuchtstäbe rechts und links der Frontschürze erinnern an die Krallen einer Raubkatze und verleihen dem 508 RXH, zusammen mit der kraftvollen Konturierung der Motorhaube, einen markanten, dynamischen Gesamteindruck. Seine Eleganz verweist auf eine Welt, in der Anspruch, Technologie und Abenteuer miteinander verschmelzen, und verspricht mit HYbrid4-Technologie ausgerüstet ein Fahrerlebnis neuer Dimension.

Hochwertige Ausstattung – Erstklassiger Innenraumkomfort

Mit dem 508 RXH als eigenständige 508-Baureihe setzt die Marke Peugeot hinsichtlich Innovation und Emotion neue Maßstäbe. Optisch, technisch und qualitativ markiert er den Höhepunkt der 508-Versionen.

Der 508 RXH wird in einer einzigen Version angeboten. Diese ist nicht nur erstklassig verarbeitet und reichhaltig ausgestattet sondern unterstreicht auch die Exklusivität und Sonderstellung des neuen Modells. Besonderer Wert wurde sowohl auf die Hightech-Ausstattung gelegt als auch auf das Wohlbefinden und den Komfort aller Insassen an Bord des 508 RXH.

Neben dem großzügigen Raumangebot auf allen Sitzen bietet der 508 RXH bis zu 22 Liter Ablagevolumen. In den vorderen Türen befinden sich große Fächer von je 4 Liter (für jeweils eine 1,5-Liter-Flasche), in den hinteren Türen findet je eine 0,5-Liter-Flasche Platz, das Handschuhfach fasst 9 Liter, das Fach unter der Mittelkonsole 2 Liter.
 
Die sehr umfangreiche und hochwertige Serienausstattung des 508 RXH umfasst unter anderem:
      - Elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Zugangsbeleuchtung
      - Bluetooth-Freisprecheinrichtung inkl. Audiostreaming über Bluetooth
      - Einparkhilfe vorn und hinten
      - Automatische elektrische Feststellbremse
      - Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer
      - Head-up-Display mit Darstellung in Farbe
      - 2-Zonen-Klimaautomatik
      - Komfortsitze vorn mit ausziehbarer Oberschenkelauflage
      - LED-Tagfahrlicht
      - Leichtmetallfelgen „Grand Angle“ 18“
      - Navigationssystem WIP Nav Plus inklusive PEUGEOT Connect Box
      - Panorama-Glasdach
      - Parklückenassistent
      - Sicht-Paket: Einschaltautomatik des Abblendlichts mit Begleitlicht-Funktion, Regensensor
      - 3-Speichen-Multifuntionslederlenkrad

Der 508 RXH ist ein höchst variables Fahrzeugkonzept, für das ein spezielles Zubehörangebot entworfen wurde. So lässt sich das Fahrzeug perfekt an die individuellen Wünsche und Ansprüche der Kunden anpassen. Einige Extras sind in Zubehör-Paketen gebündelt, die zu attraktiven Preisen bestellt werden können.

Leder-/Alcantara-Paket
- Polster: Leder Nappa „Tramontane“ in Schwarz oder Leder Nappa „Frisson“ in Grau
  oder Leder Alcantara „Lama“ in Beige/Schwarz
- farbige Ziehrnaht (kupferrot bzw. grau)
- Dekorleisten entlang der Armaturentafel
- Tür- und Mittelarmlehne in Polsterfarbe, mit Ziehrnaht
- elektrisch verstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz mit Memory-Funktion für Fahrersitz
- Massagefunktion für Fahrersitz
- Easy-Entry-Funktion: automatische Sitzverstellung zur Erleichterung des Einstiegs beim Öffnen des
  Fahrzeugs
- Außenspiegel mit automatischer Verstellung beim Einlegen des Rückwärtsgangs und Memory-Funktion

Xenon-Paket
- Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht
- Fernlichtassistent
- automatische Leuchtweitenregulierung
- Scheinwerferreinigungsanlage

JBL®-Soundsystem
- Gesamtleistung 500 Watt
- 10 Lautsprecher inkl. Zentrallautsprecher in der Armaturentafel und Subwoofer
- 10 Kanal-Verstärker
- Digitaler Sound-Prozessor by ARKAMYS©

Neben dem bekannten Zubehör, wie zum Beispiel Dachgrundträger, Fahrradständer und Fußmatten, wurden weitere innovative Optionen konzipiert. Für den Kofferraum sind Unterteilungen wie Teleskopstangen aus Aluminium, Verzurrgurte oder Gleitplatten erhältlich, mit denen die Last wirksam gesichert und das  Kofferraumvolumen maximiert werden kann. Dieses hochwertig verarbeitete Zubehör passt perfekt zu den bereits integrierten Elementen wie den Aluminiumschienen oder den stabilen Zurrhaken.

Outdoor-Liebhaber können Interieur und Exterieur des Fahrzeugs mit weiterem Zubehör optimal schützen. Dazu zählen insbesondere die eleganten, vor Kratzern schützenden Schweller-Protektoren aus Polykarbonat mit der Prägung „508 RXH“ oder der innovative Wendebelag (Teppich/Gummi) für den Kofferraum, der den kompletten Ladebereich bis zur Oberkante der Rücksitzlehnen bedeckt.

Für die zulässige Anhängelast von bis zu 1.100 kg, die bei Hybrid-Fahrzeugen dieses Segmentes einmalig ist, stehen mehrere ohne Werkzeug versenkbare Anhängerkupplungen zur Verfügung, die das äußere Erscheinungsbild des 508 RXH nicht beeinträchtigen.

Technikaffine Kunden kommen mit dem zusätzlichen High-Tech-Zubehör des 508 RXH auf ihre Kosten:
Mit der „WiFi on Board“-Box haben bis zu vier Personen an Bord des Fahrzeugs kabellosen Internetzugang, ein 230V-/USB-Anschluss steht zum Aufladen diverser Elektrogeräte (Laptop, MP3-Player, iPhone usw.) zur Verfügung. Zu diesem Multimedia-Paket gehören auch zwei DVD-Player von Philips mit 7-Zoll-Farbdisplay im Format 16:9. Bei Bedarf kann an den vorderen Kopfstützenstangen eine Multimedia-Universalhalterung für Bildschirme bis 13 Zoll angebracht werden (für DVD-Player, Netbook, Mini-PC oder iPad).

Ausdrucksstarkes Design, starke Persönlichkeit

Die Spurverbreiterung um 40 mm und die um 50 mm höher gelegte Karosserie verleihen dem neuen Peugeot ein unverkennbares Aussehen, ohne auf die Qualitäten der Baureihe 508 wie Klasse, Eleganz und Emotion zu verzichten. Dank der erstmals eingesetzten geschmiedeten 18-Zoll-Leichtmetallfelgen konnte das Gewicht der Räder reduziert werden. Der robuste Charakter des 508 RXH wird durch die umlaufenden, mattgrauen Karosserieprotektoren betont. Ausgehend vom unteren Teil der Frontschürze zieht sich diese Linie über die Radhäuser und Seitenschweller bis zur Heckschürze. Die mattchromierte Ausführung verleiht dem Kombi den Charakter eines Offroad-Fahrzeugs. Das Gleiche gilt für die Einlagen aus gebürstetem Chrom mit der Prägung „HYbrid4“ im vorderen Bereich der Seitenschweller und dem Unterfahrschutz vorne und hinten. Diese Details belegen den hohen stilistischen Anspruch bei der Gestaltung des Peugeot 508 RXH.

Seine eigenständige Persönlichkeit spiegelt sich ebenso in der ausdrucksstarken Frontansicht wider, die sich kraftvoll der neuen Formensprache der Marke bedient. Die breitere, höhere Karosserie wird von einem sich besonders im unteren Teil vergrößernden Kühlergrill betont. Der neue, stärker konturierte Lufteinlass verstärkt die plastische Wirkung des Kühlergrills, der sich markant von der Motorhaube absetzt. Die Luft wird optimal durch den Kühlergrill geleitet.

Nicht nur die Linienführung, sondern auch die visuelle Identität verleihen dem 508 RXH einen unverkennbaren Stil. Er ist der erste Peugeot, der das symbolträchtige Thema der angedeuteten Krallen in der Frontpartie aufgreift. Das LED-Tagfahrlicht erinnert mit seinen drei vertikal angeordneten Leuchtstäben an die Krallen einer Raubkatze und unterstreicht sowohl tagsüber als auch nachts den Katzenblick der Scheinwerfer. Dieses Markenzeichen wird durch die sieben orangefarbenen Leuchtdioden in Kristalloptik im LED-Scheinwerfer in seiner Funktion als Blinker auf originelle Weise noch verstärkt.

Nach dem Vorbild des 508 SW fallen die dynamisch ineinanderfließenden Linien in ein elegantes Heck ab. Die scheinbar mit der Karosserie verschmelzenden Aluminiumprofile der Dachgalerie fassen das riesige, direkt an der Frontscheibe anschließende serienmäßige Panorama-Glasdach gekonnt ein und unterstreichen den exklusiven Auftritt des Modells. Eine hohe Verarbeitungsqualität bringt die Flächen wertig zur Geltung. Die Heckleuchten sind mit einem roten Lichtband eingefasst, das bei Dunkelheit dem 508 RXH eine hohe Identität gibt. So wirkt das Fahrzeug insgesamt wie „aus dem Vollen gearbeitet“ und besticht mit Eleganz, Robustheit und solider Konstruktion.

Sachliches, raffiniertes Innendesign

Die Gestaltung der Armaturentafel greift die im äußeren Erscheinungsbild des Fahrzeugs angesprochenen Referenzen wie Qualität, Klarheit und Eleganz intelligent auf. Das Design überzeugt besonders durch die geringen Spaltmaße zwischen den einzelnen Elementen des Armaturenträgers. Das Ergebnis des Einsatzes der Multiplex-Technik im zentralen Bedienfeld, wodurch die klassischen Zwänge ISO-genormter Bauteile entfielen.

Der hohe Anspruch an Design und Nutzen zeigt sich auch in der Gestaltung und Platzierung des Drehschalters für die Wahl der HYbrid4-Fahrmodi und des Gangwahlschalters. Als sportliche Alternative zum klassischen Schalthebel fügt sich der „Manettino“ perfekt in das technisch sachliche Ambiente ein.

Eine weiße Hintergrundbeleuchtung der Instrumente ist typisch für den 508 RXH. Die Anzeigentafel sowie die verschiedenen Beleuchtungselemente im Fahrzeug zeigen, mit welcher Sorgfalt das Interieur verarbeitet wurde. Die hohe Qualitätsanmutung, die sich im kleinsten Detail widerspiegelt, resultiert aus der konsequent verfolgten Aufwertung des Produktangebots von Peugeot.

Auch die Zierelemente und Bezüge im Fahrzeuginnenraum vermitteln das Gefühl von ausgeprägter Raffinesse. Die Verwendung edler Materialien und neue Farbkompositionen verstärken den unverkennbaren Charakter des 508 RXH. Erstmals wurde für die Armaturentafel gebürstetes Aluminium in Lackierung mit Schatteneffekt gewählt. Auf Wunsch können die Zierelemente auch kupferfarben geordert werden, um einen besonderen Effekt zu erzielen. Außen findet sich der Kupferton in der Färbung der
Effektpigmente in der Sonderlackierung metallic Calern Braun wieder. Dieser Farbton wurde exklusiv für den 508 RXH kreiert.

Die helle, zweifarbige Leder-Alcantara-Ausstattung mit einer durch Lasertechnik gestalteten Gravur unterstreicht die hohe Ästhetik, die das Modell ausstrahlt. Der Kunde hat die Wahl zwischen serienmäßigen Stoff/Lederbezügen oder einem Voll-Leder-Paket in verschiedenen Farbvarianten.

Innenraumkomfort vom Feinsten - Hochwertiger, großzügiger Kofferraum

Im Einklang mit der Innenausstattung des Fahrzeugs wurde der sorgfältig durchdachte und variable Kofferraum des 508 RXH mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Aluminiumschienen mit vier stabilen, verchromten Zurrhaken zieren nicht nur elegant den Kofferraumboden, sondern ermöglichen auch maximale Ladesicherung. Der Ladekantenschutz am Stoßfänger und die Laderaumkante aus Chromstahl unterstreichen den robusten, bodenständigen Charakter des neuen Peugeot.

Der 508 RXH bietet bis zur Oberkante der Rücksitze eine Laderaumkapazität von 400 Liter (nach VDA-Norm). Der quaderförmige Kofferraum mit motorisierter Heckklappe und zusätzlichem Staufach unter dem Kofferraumboden (14 Liter) ist handlich und optimal nutzbar. Für eine Unterteilung der Ladefläche sind als Zubehör erhältliche Fixierleisten vorgesehen, die in den Aluminiumschienen am Kofferraumboden befestigt werden.

Darüber hinaus lässt sich der Laderaum im Handumdrehen durch Umlegen der 2/3-1/3-teilbaren Rückbank auch durch Hebel rechts und links hinten im Kofferraum auf bis zu 1.360 Liter erweitern.

HYbrid4-Technologie im 508 RXH: eine effiziente Verbindung

Die mit der HYbrid4-Technologie gelungene Kombination aus Diesel- und Elektroantrieb drängte sich für den 508 RXH geradezu auf, denn sie erfüllt die Erwartungen der Kunden an ein Automobil dieses Segments mit optischer Anlehnung an Offroad-Fahrzeuge:

  • hervorragende Leistungswerte gepaart mit erstklassiger Fahrdynamik
  • entspannter Fahrgenuss durch Antrieb aller vier Räder (situationsabhängig)
  • hohe Benutzerfreundlichkeit durch die Wahlfreiheit zwischen vier Betriebsarten: (ZEV - reiner Elektroantrieb, 4WD – Antrieb aller Räder, Sport und Auto) und das autonome Batteriesystem
  • geräuscharmer Betrieb mit der Option eines reinen Elektrobetriebs.

Die HYbrid4-Technologie: Know-how von Peugeot in Bestform

Die HYbrid4-Technologie basiert auf einer völlig neuen Hybridarchitektur. Peugeot bringt hier seine Entwicklungskompetenz bei Verbrennungs- und Elektromotoren, dem STOP & START-System der neuesten Generation und dem automatisierten, elektronisch gesteuerten Sechsgang-Schaltgetriebe EGS6 ein.

Ein Hybrid-Antriebsstrang ist zumeist die Kombination von Verbrennungs- und Elektromotoren. Die HYbrid4-Technologie basiert auf der kombinierten Anwendung der besten Technologien, die von Peugeot-Ingenieuren entwickelt wurden sowie dem gesamten Know-how im Bereich der HDi-Dieselmotoren mit Rußpartikelfiltersystem FAP. Diese Aggregate haben einen höheren thermodynamischen Wirkungsgrad als Benzinmotoren, was sich bei gleichem Hubraum in einem Verbrauchsvorteil von ungefähr 30 Prozent niederschlägt. Für Märkte mit geringem Selbstzünderanteil wird die HYbrid4-Technologie zukünftig auch mit Benzinmotoren realisierbar sein.

In puncto „Elektroantrieb“ kann sich PSA Peugeot Citroën zudem auf eine lange Tradition berufen. Bis heute ist der zwischen 1995 und 2003 vertriebene 106 Électric das weltweit am häufigsten verkaufte „Zero-Emission-Vehicle“ (insgesamt stellte der PSA-Konzern knapp 10.000 Elektroautos her und positionierte sich so als Pionier der industriellen Fertigung dieser Fahrzeuge). Ende 2010 hat Peugeot an diese Historie angeknüpft und als erster europäischer Hersteller mit dem Peugeot i0n ein erstes vollwertiges Elektrofahrzeug der neuesten Generation auf den Markt gebracht.

Die Entwicklung innovativer Technologien basiert auf der langjährigen Erfahrung der Marke Peugeot. Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie ist die stetige Verbesserung der Umweltverträglichkeit aller Löwenmodelle. Das bekannte, automatisierte Sechsgang-Schaltgetriebe (EGS6) überzeugt sowohl durch die elektronische Automatiksteuerung als auch das Einsparpotential beim Verbrauch. Das eingesetzte STOP & START-System der neuesten Generation hat den Ruf, die aktuell beste verfügbare Lösung im Markt zu sein.

Die parallele Antriebsarchitektur

Auch bei der Antriebsarchitektur standen Effizienz und höchste Funktionalität im Mittelpunkt. So werden die HYbrid4-Fahrzeuge von zwei Motoren angetrieben, die elektronisch synchronisiert sind und einzeln oder zusammen arbeiten können. So konnten die technischen Komponenten in der Größe gezielt für die unterschiedlichen Ansprüche ausgelegt werden (Leistung des Elektromotors im Heck: 27 kW):

- Der optimale Einsatzbereich des Verbrennungsmotors sind außerstädtische Fahrten auf Landstraßen und
  Autobahn. Hier entwickelt er seine maximale Effizienz;
- Im Bereich des geringsten Wirkungsgrades des Verbrennungsmotors – insbesondere beim Anfahren, bei
  Fahrten mit niedriger Geschwindigkeit und im Schubbetrieb (Energierückgewinnung) – tritt der
  Elektromotor an die Stelle des Selbstzünders. Somit kommt der Elektromotor genau dann zum Einsatz,
  wenn es am sinnvollsten ist: bei Stadtfahrten. Das STOP & START-System unterstützt den Wechsel vom
  Verbrennungs- zum Elektromodus automatisch. Ein Starter-Generator schaltet hierzu den
  Verbrennungsmotor auf „Stand-by“ und lässt ihn bei Bedarf (Betätigung des Gaspedals, leere Batterien…)
  wieder an.
- Beide Motoren können unter gewissen Bedingungen auch gleichzeitig für Vortrieb sorgen, was sich beim
  kräftigen Tritt auf das Gaspedal mit einem Boost-Effekt (z. B. beim Überholen) bemerkbar macht. Die
  Leistungswerte des HYbrid4 stehen denen der Fahrzeuge mit einem einzigen hubraumstärkeren
  Verbrennungsmotor in nichts nach. Sie bieten satten Durchzug gepaart mit einem revolutionären
  Verbrauchs- und CO2-Emissionsverhalten (-35 Prozent im EU-Testzyklus bei identischer Leistung).
- Der Elektromotor im Heck wird außerdem beim Gangwechsel zugeschaltet und überbrückt so die
  Zugkraftunterbrechung. Damit fallen die Schaltvorgänge noch sanfter aus und der Fahrkomfort wird
  erhöht. Durch das Drehmoment des Elektromotors im Heck lässt sich das Fahrzeug zudem sanfter
  anfahren, weil so die Kupplung entlastet wird. Der Elektromotor verschafft dem System somit einen klaren
  Vorteil in puncto Verbrauch und Komfort.

Originelle und intelligente Einbauweise

Aus der Verlagerung des Elektromotors und der dazugehörigen Bauteile (Leistungselektronik usw.) in die Heckpartie des Fahrzeugs ergeben sich entscheidende Vorteile sowohl in Bezug auf die Gewichtsverteilung als auch in den Bereichen Wirtschaftlichkeit und Serienfertigung.

Die Anordnung der Motoren ermöglicht neben einer besseren Gewichtsverteilung auch die Kraftübertragung an alle vier Räder: Der unter der Motorhaube verbaute Verbrennungsmotor treibt die Vorderachse an, während der im Hinterachsmodul eingebaute Elektromotor auf die Hinterräder wirkt. Zwischen Front und Heck gibt es dabei keinerlei mechanische Verbindung, sondern eine elektronische „By-wire“-Steuerung. Diese Lösung hat im Vergleich zu einem Allradsystem mit seinen konventionellen Komponenten beträchtliche Vorteile:

  • Innenraumvolumen- und -Design unterliegen keinerlei konstruktionsbedingten Zwängen und das sehr gute Platzangebot bleibt erhalten; der 508 RXH hat damit ein unverändert großzügiges Kofferraumvolumen (von 400 Liter nach VDA-Norm), ist höchst variabel und für längere Reisen mit oder ohne Familie bestens geeignet;
  • „Allrad“ und „Umweltschutz“ sind keine unvereinbaren Gegensätze mehr.            

Eine technisch und wirtschaftlich tragfähige Lösung

Die Verlagerung des Elektroantriebs ins Heck des Fahrzeugs stellt in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht einen vernünftigen Ansatz dar. Dank dieser Lösung ist die Überarbeitung des Vorderwagens nicht
nötig. Außerdem können so auch andere Verbrennungsmotoren sowie hubraumstärkere Aggregate für den hybriden Antriebsstrang zum Einsatz kommen.

Die HYbrid4-Architektur beruht auf einem kompakten und einfachen Heckmodul, das den Elektromotor samt den zugehörigen Bauteilen, die Hinterachse und die Radaufhängung umfasst. Die Wirtschaftlichkeit des Heckmoduls ist dadurch sichergestellt, dass die HYbrid4-Technologie unter technischen Gesichtspunkten auf weitere Segmente und Karosserievarianten – und zwar unabhängig vom eingesetzten Verbrennungsmotor – übertragen werden kann.

Vorderachse
Der 508 RXH verfügt über die neue McPherson-Vorderachse, die für die Baureihe 508 entwickelt wurde und bereits beim 2.0 l HDi mit 120 kW (163 PS) mit Verbrennungsmotor zum Einsatz kommt. Natürlich bietet diese Vorderachse auch bei der Vollhybridversion eine unverändert hohe Fahrdynamik.

Hinterachse
Zur Sicherstellung eines markentypischen Fahrverhaltens bei unterschiedlichen Fahrzeugtypen (Raumkonzepte der Mittelklasse, Karosserievarianten der Oberklasse usw.) basiert das auf mehrere Plattformen übertragbare Heckmodul auf einer Mehrlenkerhinterachse, die den Elektromotor und sein Reduktionsgetriebe aufnimmt. Diese basiert auf der Technologie der Achse, die auch sonst in der Baureihe 508 zum Einsatz kommt – einem Musterbeispiel für erstklassiges Fahrverhalten mit sehr guter Straßenlage und viel Komfort. Das gesamte Know-how der Marke in Sachen Fahrwerk bündelt sich in der Integration der Hybridkomponenten in diese Struktur bei gleichzeitiger Beibehaltung der fahrdynamischen Eigenschaften des Mehrlenkersystems. Außerdem ist diese Lösung ein Musterbeispiel für Effizienz, da die Kosten für die Entwicklung und Serienvorbereitung durch die Anpassung eines existierenden Fahrwerks optimiert werden konnten.

Elektromotor
Der Permanentmagnet-Synchron-Elektromotor entwickelt im Dauerbetrieb eine Leistung von 20 kW (27 PS), wobei kurzzeitig 27 kW (37 PS) erreicht werden können. Das Drehmoment beträgt 100 Nm im Dauerbetrieb bzw. 200 Nm kurzzeitig. Durch seine einsatz- und leistungsoptimierte Konzeption fällt dieser Motor extrem kompakt aus und ist geschickt in der Heckpartie des Wagens platziert.

Er arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h. Darüber wird er ausgekoppelt, um bei höheren Geschwindigkeiten die Effizienz des Dieselantriebs nicht zu mindern. Das Auskuppeln erfolgt mechanisch (Klauenkupplung), die Ansteuerung dazu elektrisch.

Automatische Antriebssteuerung PTMU (Power Train Management Unit) und Leistungselektronik
Das elektronische Steuergerät PTMU regelt automatisch und auf jederzeit nachvollziehbare Weise die unterschiedlichen Betriebsarten des Verbrennungs- und des Elektromotors unter dem Gesichtspunkt der Verbrauchsoptimierung.

Die Leistungselektronik fungiert als Wechselrichter und Spannungswandler. Der Wechselrichter variiert über eine Modulierung des Stromflusses aus der Hochspannungsbatterie das Drehmoment. Die Spannung liegt dabei zwischen 150 und 270 Volt. Der Spannungswandler (Konverter) transformiert die 200 V der Batterie auf 12 V für die Stromverbraucher im Bordnetz.

Hochspannungsbatterie
Die Nickel-Metallhydrid-Batterie (Ni-MH) ist in der Nähe des Elektromotors unterhalb der Kofferraumladekante eingebaut. Diese Hochspannungsbatterie ergänzt die herkömmliche 12 V-Batterie, die unter der Motorhaube sitzt und ihre gewohnte Funktion beibehält. Mittelfristig ist diese Technologie für Volumenmodelle mit Blick auf die Kosten und die Serienfertigung nach wie vor am besten geeignet.

Energierückgewinnung
Mittels eines Systems zur Energierückgewinnung, bei dem der Elektromotor im Heck als Generator arbeitet, wird im Schubbetrieb und beim Bremsen die kinetische in elektrische Energie umgewandelt und so
die Ni-MH-Batterie wieder aufgeladen. Die Nutzung dieser „Gratisenergie“ trägt zur Verbrauchsreduzierung bei.

Der kompromisslose HYbrid4 steht für revolutionäres Verbrauchs- und Emissionsverhalten und bietet hohe Leistung in Kombination mit zwei angetriebenen Achsen und einem reinen Elektromodus. Zudem beruhen Fahrkomfort, Sicherheit und Umwelteffizienz auf einfachen, vernünftigen und nachhaltigen technologischen Entscheidungen.

Front - Verbrennungsmotor 2.0 l HDi FAP 120 kW (163 PS)

Der Euro5-Motor mit 1.997 cm3 Hubraum entwickelt eine maximale Leistung von 120 kW (163 PS) bei 3.750 U/min und ein maximales Drehmoment von 300 Nm bei 1.580 U/min. Ermöglicht werden diese Werte durch einen Brennraum der neuen Generation vom Typ ECCS (Extreme Conventional Combustion System), einen Turbolader mit variabler Geometrie und extrem schnellem Ansprechverhalten, eine Hochdruckpumpe zur Generierung von bis zu 2.000 bar Druck im Common-Rail-System sowie Acht-Loch-
Magnetspulen-Einspritzdüsen. Und natürlich kommt auch ein Rußpartikelfiltersystem FAP mit Octosquare-Geometrie und dem Additiv „Eolys“ zum Einsatz.

Automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe (EGS6)

Der Verbrennungsmotor ist an ein elektronisch gesteuertes 6-Gang-Schaltgetriebe EGS6 gekoppelt:
- Seine elektronische Steuerung erlaubt im Automatikmodus bereits gegenüber einem konventionellen
  Schaltgetriebe eine deutliche Verbrauchseinsparung. Der Vergleich mit einem Automatikgetriebe fällt 
  sogar noch eindrucksvoller aus.
- Das Getriebe bietet hohen Fahrkomfort, da jederzeit zwischen den Schaltmodi „manuell“ oder
  „automatisch“ gewechselt werden kann und zum Schalten Schalthebel und Lenkradwippen zur Verfügung
  stehen.

Beim Gangwechsel wird der Elektromotor im Heck zugeschaltet und die Zugkraftunterbrechung überbrückt. So fallen die Schaltvorgänge noch sanfter aus und der Fahrkomfort wird erhöht.

Das STOP & START-System der neuesten Generation

Mit diesem System kann der Verbrennungsmotor in Standphasen (an der Ampel, am Stoppschild oder im Stau) oder im Elektrobetrieb auf „Stand-by“ geschaltet werden. So wird vor allem in der Stadt das Verbrauchs- und Emissionsniveau signifikant gesenkt. Bei Bedarf wird der Verbrennungsmotor wieder zugeschaltet, und zwar so, dass es für den Fahrer absolut nachvollziehbar bleibt.

Das STOP & START „Hochspannungssystem“ mit einer üppigen Leistung von 8 kW kann, wenn nötig, in jeder Fahrsituation den für den Betrieb des Elektromotors benötigten Strom bereitstellen (Allradmodus). Es erweist sich als ebenso angenehm und transparent in der Nutzung wie der e-HDi, der auf derselben exklusiven Technologie mit Starter-Generator basiert.

508 RXH: effizient, variabel und benutzerfreundlich

Vier Fahrmodi
Über einen Drehschalter auf der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen vier Einstellungen wählen:
- „Auto“ für vollautomatische elektronische Regelung des Systems, insbesondere für den optimierten   
  Wechsel vom Verbrennungs- in den Elektromodus und umgekehrt. Damit stehen dem Fahrer spielend
  einfach sämtliche Fahrmodi des Dieselhybrids zur Verfügung: Vorderradantrieb mit Dieselmotor, 
  Allradantrieb oder Elektroantrieb im Heck bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h. In diesem Modus
  lassen sich auch die niedrigsten Verbrauchs- und Emissionswerte erzielen: Gangwechseleinstellungen,
  Drehzahlgrenzen des HDi-Motors und Einsatzphasen des Elektromotors werden optimiert, um den
  Gesamtkraftstoffverbrauch des 508 RXH zu senken.

  Die meisten Fahrer haben den „Dreh“ schnell raus, wie sie im Stadtverkehr oder bei Ortsdurchfahrten den
  Elektromodus möglichst lange nutzen können, und gewöhnen sich einen besonders umweltschonenden
  Fahrstil an. So kann man im Stadtverkehr zwei Drittel der Zeit mit abgeschaltetem Dieselmotor fahren,
  das ist doppelt so lange wie mit einem e-HDi (mit STOP & START-System der neuesten Generation).

- „ZEV“ (Zero Emission Vehicle) für einen erweiterten Elektrobetrieb bis zu einer Geschwindigkeit von
  maximal 60 km/h. Dabei wird die Zuschaltung des Verbrennungsmotors auf intensivere
  Beschleunigungsvorgänge beschränkt, sobald die Hochspannungsbatterien einen Ladestand von
  mindestens 50 Prozent erreicht haben. Da so keinerlei Schadstoffemissionen oder Lärmbelästigungen
  auftreten, wird das Fahrzeug zum ökologischen „Leisetreter“. Der Fahrer kann diesen Modus auch selbst
  aktivieren, zum Beispiel im Stadtverkehr oder um die beeindruckende Geräuschlosigkeit des Wagens
  beim Fahren zu demonstrieren. 

  Der reine Elektroantrieb reicht durchschnittlich bis zu 4 km. Diese Werte können je nach Straßenprofil und
  Fahrweise (z.B. mehr oder weniger starke Beschleunigung) variieren. Sobald der Ladestand der Batterie
  unter eine bestimmte Grenze für den reinen Elektrobetrieb absinkt, schaltet sich der Verbrennungsmotor
  zu und die Einstellung wechselt automatisch in den „Auto“-Modus.

- Beim „4WD“ (Kraftübertragung an alle vier Räder) arbeiten beide Motoren gleichzeitig. Die Hinterachse
  wird vom Elektromotor angetrieben, die Vorderachse vom Verbrennungsmotor. Abhängig von der
  Bodenhaftung und der Geschwindigkeit können bis zu 40 Prozent des Drehmoments bei niedrigem
  Tempo an die Hinterachse geleitet werden. Wie bei anderen modernen SUVs handelt es sich also nicht
  um einen permanenten Allradantrieb. Das an die Hinterachse geleitete Drehmoment wird dabei im Sinne
  einer Verbrauchsoptimierung durch das elektronische Steuergerät genau berechnet.

  Da die Hinterachse elektrisch angetrieben wird, ist der Fahrmodus „4WD“ auch unter
  Umweltschutzaspekten besonders attraktiv. Dabei verfügt der 508 RXH über die Geländetauglichkeit
  eines SUV: Ein schlammiger Feldweg oder eine verschneite Zufahrtsstraße ins Skigebiet sind für den
  Fahrer kein Anlass zur Sorge. Sogar mit entladener Batterie steht der Allradmodus dank den 8 kW
  Gleichstrom aus dem Starter-Generator unabhängig von der Fahreinstellung bei Bedarf zur Verfügung.
  Diese Zusatzenergie garantiert genügend Traktion in besonderen Situationen wie beim Anfahren oder bei
  niedrigem Tempo.

- „Sport“ steht für kürzere Schaltvorgänge bei höheren Drehzahlen im Vergleich zum normalen Modus.
  Hier wird das fahrdynamische Potenzial des 508 RXH voll ausgereizt. Das Zusammenwirken von      
  Verbrennungs- und Elektromotor setzt (über den Boost-Effekt) mehr Durchzugskraft frei, die die vier
  Antriebsräder optimal auf die Straße bringen – unter der Vorgabe „kontrollierte Leistung“. Das garantiert
  eine erhöhte Fahrstabilität und ein intensiveres Fahrerlebnis. In diesem Modus kommt der 508 RXH in
  8,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und beschleunigt in nur 6,6 Sekunden von 80 auf 120 km/h.

  Die addierte Maximalleistung des 508 RXH beträgt dann 147 kW (200 PS), also die 120 kW (163 PS) des
  2.0 l HDi FAP plus die kurzzeitige Spitzenleistung des Elektromotors von 27 kW (37 PS). Das maximale,
  vom Selbstzünder an der Front abgegebene Drehmoment beträgt 300 Nm, das Drehmomentmaximum
  des Elektromotors am Heck 200 Nm. Kombiniert verfügt der 508 RXH über 450 Nm maximales  
  Drehmoment und das schon bei niedriger Drehzahl. Mit dieser hervorragenden Traktion ist er für fast jede
  Straßenlage – ob für schneebedeckte Fahrbahnen oder auch Feldwege – gerüstet und bestens für den
  Freiheitsdrang der potentiellen Kunden geeignet.

  Mit diesem Leistungspotenzial kann der 508 RXH außerdem mit Lastübertragung von bis zu 1.100 kg    
  (ohne Lastübertragung 800 kg) gebremste Anhängelast ziehen.

Benutzerschnittstelle
Der 7-Zoll-Multifunktions-Farbbildschirm (16:9) bzw. ein Multifunktionsdisplay (je nach Ausstattung) informiert den Fahrer in Echtzeit über den jeweiligen Betriebszustand des Hybrid-Antriebs. Außerdem kann der Ladezustand der Batterie elektronisch auf einer achtstufigen Skala dargestellt werden.

Die Prozentanzeige links im Kombiinstrument informiert über die verbrauchte bzw. in Brems- und Schubphasen zurückgewonnene Energie. Die Batteriebeanspruchung wird in drei Stufen dargestellt:

• Charge (Energierückgewinnung)
• Eco (optimaler Betriebszustand)
• Power (verbrauchte elektrische Energie in Prozent).         
 
Energierückgewinnungsphasen und Verbrauchsreduzierung lassen sich durch einen umweltschonenden und vorausschauenden Fahrstil besser als bei einem klassischen Fahrzeug optimieren.

Vorbildliches Fahrverhalten – Ein Fahrgenuss der neuen Generation

Für das Fahrvergnügen sorgt eine hervorragende Straßenlage: Vorne besitzt das Fahrwerk eine McPherson-Vorderachse, hinten eine für die HYbrid4-Technologie typische Mehrlenkerhinterachse. Durch die ausgewogene Gewichtsverteilung der Hybrid-Architektur (44 % hinten statt 37 % beim 508 SW GT) ist es den Ingenieuren gelungen, durch die Optimierung von Aufhängung, Lenkung und Fahrverhalten die bewährten fahrdynamischen Qualitäten der Baureihe 508 zu erhalten.

Die Serienbereifung vom Typ Michelin Pilot Sport 3 der Größe 245/45 R 18 entspricht dem fahrdynamischen Potenzial des Fahrzeugs. Aufgezogen sind diese Reifen auf eine Felge aus geschmiedetem Aluminium mit der Bezeichnung Grand Angle, mit dem die Kraft und Robustheit des 508 RXH betont wird.

Für eine optimale Verzögerung sorgen beim 508 RXH große Bremsen mit belüfteten Scheiben der Größe 340 x 30 mm vorne und durchgehenden Scheiben der Größe 290 x 12 mm hinten.

Die elektrohydraulische Servolenkung (Zahnstange mit Ritzel) erlaubt eine permanente Anpassung der Lenkkraftunterstützung und erleichtert das Manövrieren bei langsamer Geschwindigkeit. Sie bietet Lenkpräzision und eine gute Rückmeldung.

Lückenlose Sicherheitsausstattung für entspannte Fahrten

Aktive und passive Sicherheit des 508 RXH bewegen sich auf höchstem Niveau. Neben Antiblockiersystem (ABS), elektronischem Bremskraftverteiler (EBV) und ESP mit ASR zählen ein Notbremsassistent mit Einschaltautomatik der Warnblickleuchten und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung zur Serienausstattung des 508 RXH. Zum passiven Sicherheitspaket gehören unter anderem sechs Airbags, Fußgängerschutz vorn, Seitenaufprallschutz und Dreipunkt-Sicherheitsgurte auf allen fünf Sitzen. Eine
automatische Türverriegelung im Falle eines Unfalls und beim Anfahren des Fahrzeugs vervollständigen die Sicherheitsausstattung, sodass entspannte Fahrten mit dem neuen Peugeot 508 RXH garantiert sind.

Ein anspruchsvolles Fahrzeug für anspruchsvolle Kunden

Der 508 RXH ist für Kunden konzipiert, die sich von der robusten Ausstrahlung dieses Fahrzeugs, das Offroad-Charakter mit High-Tech-Motorisierung verbindet, faszinieren lassen. Traktionseigenschaften und Leistung sind wichtige Aspekte, bei denen zudem der Umweltschutz nicht zu kurz kommt. Fahrer von Premiumfahrzeugen, Allrad- oder SUV-Kunden mit dem Wunsch, sich durch ein einzigartiges Fahrzeug von der Menge abzuheben, werden sich von dem neuen Peugeot-Angebot angesprochen fühlen.

Umfangreiche Mobilitäts- und Langzeitgarantie

Peugeot stattet alle Neuwagen mit umfangreichen Garantieleistungen aus. Im Schadensfall bietet Peugeot seinen Kunden effiziente Hilfe und kompetenten Service durch sein autorisiertes Vertragspartner-Netz. Die Löwenmarke gewährt auf alle Neufahrzeuge zwei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung, drei Jahre Garantie auf den Lack sowie zwölf Jahre gegen Durchrostung bei Pkw.

Beim 508 RXH gewährt Peugeot zusätzlich eine umfangreiche Garantie von fünf Jahren (oder 100.000 km) auf die wichtigsten Teile des Hybrid-Antriebsstrangs (Steuergerät, Elektromotor, Hochspannungskabel und –anschlüsse, Batterie).

In der Grundgarantie enthalten ist die zweijährige Mobilitätsgarantie PEUGEOT Connect Assistance (ohne Kilometerbegrenzung). Sie sorgt rund um die Uhr für schnelle Pannenhilfe. Außerdem haben die betroffenen Peugeot-Besitzer gegebenenfalls Anspruch auf einen Leihwagen.

Peugeot garantiert Langzeitmobilität

Pannenhilfe vor Ort, Abschleppservice zur nächsten Peugeot-Werkstatt, Erstattung möglicher Kosten für Bahnfahrt, Mietwagen oder Übernachtung, 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag: Die Peugeot Langzeitmobilität bietet Kunden der Löwenmarke nicht nur einen umfassenden Service, sie gibt ihnen auch langfristige Sicherheit.

Die Wartung, die nach Herstellervorgaben durchgeführt wird, umfasst die planmäßigen Kontrollen und zusätzlichen Arbeiten, die in Abhängigkeit vom Fahrzeug selbst, dem Verwendungszweck, dem Kilometerstand und dem Alter des Fahrzeugs ausgeführt werden. Die Peugeot Langzeitmobilität ist Bestandteil der Peugeot Wartung, die in der laufenden Produktion ab 1. Juli 2012 auf ein einjähriges Wartungsintervall umgestellt wird. Wer seinen Peugeot gemäß dem vom Hersteller vorgegebenen Wartungsplan zur Inspektion in die Werkstatt bringt, hat nun automatisch Anspruch auf die Peugeot Langzeit-Mobilitätsgarantie.

Ein Auto „Made in France“

Für die Entwicklung der HYbrid4-Technologie hat PSA Peugeot Citroën mit den im jeweiligen Bereich kompetentesten Zulieferern zusammengearbeitet. So steuerte BOSCH auf Grundlage der technischen Vorgaben des Herstellers sein Wissen im Segment der Elektromotoren, Leistungselektronik und Hochspannungsgeneratoren sowie weiterer Systeme zur Kommunikation zwischen diesen Bauteilen und den Fahrsicherheitssystemen ABS und ESP/ASR bei. Des Weiteren ließ SANYO sein gesamtes Know-how für die Ni-MH-Hochspannungsbatterie einfließen.

Der 508 RXH wird im französischen Werk in Rennes produziert, das Heckmodul mit der Hybridtechnik in Mulhouse. Die europäische Markteinführung erfolgte im Frühjahr 2012.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 508 RXH: 4,1;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 107
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren

Scroll