,,XY Concept" und ,,GTi Concept" - exklusive Luxus-Kleinwagen und Re-Generation eines Mythos

download-pdf
download-image
download-all

Mit dem „XY Concept“ und dem „GTi Concept“ präsentiert Peugeot in Genf zwei Konzeptfahrzeuge, die den Trend der Marke zu höherklassigen Kleinwagen widerspiegeln. Peugeot wagt mit diesen Concept-Cars zwei Interpretationen des 208, der in der 20…-Baureihe auf vielerlei Ebenen einen Generationswechsel markiert. „XY Concept“ wird vor allem urbane Nutzer begeistern, die Wert auf Exklusivität und Raffinesse legen. Mit dem „GTi Concept“ dagegen lässt Peugeot einen Mythos wieder auferstehen.



„XY Concept“ und „GTi Concept“ zeichnen sich durch ein meisterhaftes, einzigartiges Material- und Farbdesign für höchste Ansprüche aus.

Charisma und Individualität zeigen die Concept-Cars in Anlehnung an die besondere Lichtsignatur des Peugeot 208 mit exquisiten Merkmalen wie Full-LED und einem Lichtdesign der neuesten Generation (Flat-Guide). Ein scharf gezeichnetes Konterfei, unverkennbar auch nachts! Der besondere „Blick-Effekt“ ist den ebenfalls mit Full-LED ausgestatteten Blinkern zu verdanken, denn das von ihnen eingefasste Fernlicht assoziiert die Iris eines Auges. Die technologische Präzision zeigt sich in der Optik aufwändig gestalteter, geometrischer Elemente in den Lampen und durch ein schwebendes Zierelement auf dem Fernlicht, das an die Pupille einer Raubkatze erinnert. Mit perfekt in die Karosserie integrierten Stilelementen wird diese Präzision konsequent weitergeführt.

„XY Concept“ –Kleinwagen mit Chic

Der mit 1,6 Liter e-HDi FAP motorisierte und 84 kW (115 PS) starke „XY Concept“ mit 6-Gang-Schaltgetriebe ist nicht nur unter der Motorhaube ein Genie. Genial ist auch sein raffiniertes, in Purpur gehaltenes Karosserie- und Innendesign.

Mit seiner im Licht changierenden Speziallackierung „Pulsion“ scheint das Fahrzeug aus jeder Distanz und Position anders auszusehen. Hinter diesem faszinierenden Wandlungseffekt steckt ein hoch spezialisiertes Verfahren, bei dem 16 Farb- und Lackschichten aufgetragen werden.

Im Interieur setzt purpurrotes Naturleder mit farbgleichen abgesetzten Nähten auf Armaturenbrett, Armlehnen, Schalthebelmanschette und Schaltknaufflanken individuelle Akzente. Der Dachhimmel rund um das Panorama-Glasdach ist kontrastierend dazu in schwarzem Leder gehalten und die Fußmatten glänzen seidig.
Technisch-elegant ist dagegen der Fahrersitz in Perlgrau, ebenfalls Naturleder, mit gesmokten Partien auf der Rückenlehne. Der Smok- oder Falten-Effekt wird durch fünf Metallringe erzielt, die das Material zusammenziehen. Ein weiteres Beispiel für die hochwertige und präzise Verarbeitung ist das exklusive Lederlenkrad mit feiner, purpurroter Riffelung und einem Chrom-Einsatz im unteren Bereich. Für Wohlfühl-Ambiente im Innenraum sorgt sowohl das Panorama-Glasdach als auch die weiße Komfortbeleuchtung. Subtil kontrastierende Designelemente, wie die Türverkleidungsgriffe in „Gunmetal“-Dekor, das Lenkrad-Design und die Lüftungsdüsen-Verzierung, setzen der Ästhetik des Interieurs die Krone auf.

Doch die Leidenschaft der Fahrzeugdesigner galt nicht nur der ästhetischen, sondern auch der ergonomischen und funktionalen Perfektion für exklusiven Fahrkomfort. So kann der Fahrer zum Beispiel das höher, direkt ins Blickfeld gesetzte Kombiinstrument ablesen, ohne dabei den Straßenverkehr aus den Augen zu verlieren. Exklusiver Look inklusive: Ziffernblatt aus gebürstetem Aluminium und hintergrundbeleuchtete Umrandung (weiße LEDs) der Rundinstrumente. Über das große Multifunktionsdisplay kann der Fahrer – per einfachem Fingertipp auf den Touchscreen oder auf die Lenkrad-Bedienelemente – zum Beispiel seine Route wählen oder auf dem Handy gespeicherte Musiktitel als Audiostream hören.

Der „XY Concept“ spricht in puncto Ästhetik eine klare Sprache mit 18-Zoll-Felgen in hochwertigem Design und zweiteiliger Optik mit ausgeprägten Speichen sowie „Pulsion“-Lackierung. Viele weitere einzigartige Details sind farbig verchromte Leisten, die das Panorama-Glasdach zieren und die bis in die hintere Seitenpartie weitergezogene Grundlinie der Fenster. Metallisiertes Leder mit doppelten Sichtnähten charakterisiert als exklusives Spezial die Basis des Kühlergrills, der wiederum mit drei horizontalen Chromleisten über dem schwarz lackierten Kühlerbalken bestückt ist.
 
„GTi Concept“ – „Re-Generation“ eines Mythos

Vom ersten Augenblick an visuell beeindruckend, gibt der „GTi Concept“ dennoch nicht auf Anhieb all seine Geheimnisse preis. Kennzeichnend sind zunächst das tiefe Rot und die schwarzen Farbreflexe des Karosserielacks. Bei näherem Hinsehen enthüllen Motorhaube und Dach dann ihr Geheimnis: Ein Rennflaggen-Muster schimmert unter den mehrfachen Farb- und Lackschichten hervor!

Dieses unter Motorsport-Freunden bestens bekannte Motiv ziert auch das Metallnetz des Kühlergrills, an dessen Basis man außerdem die französische Nationalflagge als stolzes Herkunftszeichen entdecken kann.
Als besonderen Kontrast tragen Kühlerbalken und die untere Abdeckung des Heckstoßfängers eine schwarze Lackierung.

Rote Farbakzente stellen die Verbindung zwischen Außendesign und Interieur des „GTi Concept“ her: Man findet sie auf den 18-Zoll-Diamantfelgen, auf den Innenflächen des verchromten Doppelauspuffs sowie als rote Markengravur auf dem Kühlergrill und nicht zuletzt an der hinteren Seitenpartie auf dem Logo des „GTi Concept“ aus gebürstetem Aluminium – eine augenzwinkernde Referenz an seinen legendären Vorfahren, den 205 GTI.

Sportlich rot akzentuiert ist auch das Innere des Fahrzeugs – Sichtnähte, das Emblem auf dem Leder-Sportlenkrad, Schaltknaufflanken, doppelte Sichtnähte der Sitze und rote LED-Hintergrundbeleuchtung in der Umrandung der Rundinstrumente.

Sportliches Fahrgefühl signalisiert der Sitz aus drei verschiedenen Materialien – Bezüge in den Seitenwangen aus Nappaleder, im Mittelteil aus gewaffeltem Karostoff, Kopfstützen aus Leder – und das Lenkrad mit ausgeprägter unterer Abflachung, deren Aluminiumring das Logo des „GTi Concept“ trägt. Ein weiteres raffiniertes Detail ist der rot perforierte Lenkradkranz, der das Rennflaggen-Motiv wieder aufgreift.

Extrem sportlich geht es weiter: Alcantara-Leder mit grauen Sichtnähten am Armaturenbrett, kontrastierend dazu ein schwarzer Dachhimmel sowie Pedale aus Aluminium. In feinen Abstufungen kombiniertes Rot und Schwarz findet sich an der Armaturenabdeckung und den Belüftungsdüsen, auf den Alugriffen der Türverkleidung dagegen ist wiederum das Rennflaggen-Muster angedeutet.

Für den „GTi Concept“ kam nur eine einzige Motorisierung in Frage – die des RCZ THP 200. Mit dem 1,6 THP unter der Motorhaube, 6-Gang-Handschaltgetriebe und einer komplett neu konzipierten Architektur des Cockpits - wie im Serienpendant Peugeot 208 - steuert der Fahrer ein Fahrzeug, das ihm ganz neue Dimensionen des Fahrgefühls erschließt.

Durch das kleine Lenkrad hat er einen unmittelbaren Kontakt zu seinem Auto und hält es immer in der richtigen Spur, ohne die Augen von der Straße abzuwenden. Dank des hoch angesetzten Kombiinstruments mit Zifferblättern aus gebürstetem Aluminium und perfekt konstruierter Skalenteilung liegen alle wichtigen Fahrdaten (Geschwindigkeit, Drehzahl, Temperatur etc.) in der Blickachse des Fahrers.

Sein exzellentes Fahrverhalten hat der „GTi Concept“ seiner kompakten Architektur und dem geringen Gewicht zu verdanken – sportlich und mit Biss! Begünstigt wird dies durch eine vorn und hinten um 36 mm verbreiterte Spur, einen Sport-Spoiler, der die Dachmodellierung fortführt und das Fahrzeug mit viel Antrieb stabilisiert. Der „GTi Concept“ ist mit vier groß dimensionierten Scheibenbremsen (302 mm vorn, 249 mm hinten) und rot lackierten Bremssätteln ausgestattet und bremst dem sportlichen Anspruch entsprechend.

Scroll