Peugeot auf der Essen Motorshow - Sportliche Modelle im Zeichen des Löwen (Pressemappe) | Medien Peugeot Deutschland

Peugeot auf der Essen Motorshow - Sportliche Modelle im Zeichen des Löwen (Pressemappe)

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 25/11/2016 - 10:00
  • Neuer Peugeot 3008 GT bringt Sportlichkeit in das SUV-Segment
  • 308 SW GT kombiniert Raumangebot, Eleganz und Dynamik
  • 208 GTi und 308 GTi führen die Tradition sportlicher Kompaktmodelle fort


Ob GT oder GTi – in der vielfältigen Modellfamilie von Peugeot kommt Sportlichkeit löwenstark zum Ausdruck. Und das in unterschiedlicher Ausprägung. Auf der Essen Motor Show (25. November bis 4. Dezember 2016) präsentiert Peugeot die besonders dynamischen Vertreter seiner Modellpalette. Insbesondere der neue Peugeot 3008 GT demonstriert auf dem Messestand der französischen Marke in Halle 3, wie dynamisch ein moderner Kompakt-SUV sein kann. Gleiches gilt für den kompakten 308 SW GT, der Dynamik mit einem großzügigen Raumangebot verknüpft. Unverkennbare Sportlichkeit bringen der 308 GTi by PEUGEOT SPORT und der 208 GTi zum Ausdruck. Das Know-how von Peugeot im Motorsport unterstreichen der 205 Turbo 16, Sieger der Deutschen Rallye-Meisterschaft 1986, und der aktuelle 208 T16 R5, Vize-Champion in der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2016.

​Der Peugeot 3008 GT: SUV neu interpretiert

Mit einer Länge von 4,45 Metern zählt der neue Peugeot 3008 zu den kompakten Modellen im C-SUV-Segment. Er überzeugt mit einem dynamischen Auftritt, hoher Variabilität, hervorragender Ausstattung und Verarbeitung sowie innovativer Technik. Mit seinem markanten, individuellen und unverwechselbaren Profil fügt sich der neue 3008 nahtlos in das aktuelle Markendesign von Peugeot ein.

Bei der Innenraumgestaltung geht Peugeot mit dem 3008 völlig neue Wege. Sein voll digitalisiertes PEUGEOT i-Cockpit® der neuesten Generation verschafft ihm nicht nur auf dem SUV-Markt ein Alleinstellungsmerkmal. Peugeot bietet das innovative i-Cockpit in allen 3008-Versionen serienmäßig an. Es ist nicht nur für jeden Besitzer individuell konfigurierbar, sondern beeindruckt auch durch die perfekte Kombination der drei Bausteine: intuitive Fahrzeugbedienung, Kommunikation und Navigation.

Für den neuen Peugeot 3008 stehen drei Benzin- und vier Dieselmotorisierungen im Leistungsspektrum zwischen 88 kW (120 PS) und 133 kW (180 PS) zur Wahl. Sie glänzen mit niedrigen Verbrauchswerten und äußerst geringen CO2-Emissionen. Die Kraftübertragung erfolgt je nach Motorisierung über Sechsgang-Schaltgetriebe oder die innovative Sechsstufen-Automatik EAT6.

3008-Käufer müssen nicht völlig auf kleinere Abenteuer abseits befestigter Straßen verzichten. Für Geländefahrer hat Peugeot das optionale Grip-Control-Paket im Angebot. Grip Control ist das patentierte Antriebsschlupfsystem von Peugeot, das mithilfe von fünf Funktionsmodi die Traktion auf Schnee, schlammigen Wegen oder Sand verbessert. Das für den neuen 3008 verbesserte System verfügt jetzt auch über eine Bergabfahrhilfe (Hill Assist Descent Control).

Neben der besonderen Optik und dem außergewöhnlichen Interieur zeichnet sich der neuen Peugeot 3008 durch eine umfangreiche Sicherheitsausstattung aus. Zahlreiche Assistenzsysteme sind für das neue Modell verfügbar. So sind sämtliche Versionen des neuen Peugeot 3008 serienmäßig mit Frontkollisionswarner und Active Safety Brake ausgestattet. Der Frontkollisionswarner informiert den 3008-Fahrer im Fall eines drohenden Zusammenpralls rechtzeitig über die Gefahr. Reagiert der Fahrer dann immer noch nicht, wird die Active Safety Brake aktiviert, um den Unfall zu verhindern oder zumindest die Schwere des Aufpralls zu reduzieren.

Für 3008-Versionen mit Automatikgetriebe bietet Peugeot optional den Automatischen Geschwindigkeitsregler ACC mit Stopp-Funktion an. Er kann die vom Fahrer eingestellte Geschwindigkeit nicht nur automatisch halten, sondern auch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug selbstständig regeln. Notfalls bremst er sogar bis zum Stillstand ab. Ein System, das bei vielen Wettbewerbern nur gegen Aufpreis lieferbar ist, setzt Peugeot beim neuen 3008 grundsätzlich serienmäßig ein: die automatische Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindig-keitsempfehlung im Kombiinstrument.

Eine echte Luxus-Option, die normalerweise nur in höheren Fahrzeugklassen angeboten wird, ist die Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht (Serie beim 3008 GT). Das entsprechende Bild liefern eine Kamera auf der Heckklappe sowie eine am Kühlergrill. Je nach Ausstattung ergänzen die Sensoren der Einparkhilfe die Kameras, so dass ein 360°-Überblick aus der Vogelperspektive erzeugt werden kann.

Eine wichtige 3008-Neuheit, die einen großen Zugewinn an Komfort bedeutet, ist die sensorgesteuerte Heckklappe, die in Verbindung mit dem Keyless-System ab der Version Allure als Option zur Verfügung steht. Eine gezielte Fußbewegung unter dem hinteren Stoßfänger genügt, und schon wird die Heckklappe mit Hilfe eines Elektromotors geöffnet oder geschlossen.

In Sachen Innenraumkomfort setzt der SUV ebenfalls neue Maßstäbe. Mehrere 3008-Versionen sind mit neu entwickelten, besonders ergonomischen und rückenschonenden Komfortsitzen ausgerüstet. Sie dürfen sogar das AGR-Gütesiegel tragen (Aktion Gesunder Rücken e. V.). Doch die 3008-Sitze sind nicht nur rückenschonend, sie bieten auch Premium-Sitzkomfort, je nach Ausstattung sogar mit Massagefunktion.

Auch was das Klangerlebnis im Innenraum betrifft, ist der neue Peugeot 3008 voll auf der Höhe der Zeit. Denn mit dem HiFi-Soundsystem der international renommierten Marke FOCAL® bietet der 3008 Konzertsaal-Atmosphäre. Möglich macht dies ein ausgeklügeltes, perfekt auf die Klangverhältnisse im Innenraum abgestimmtes Lautsprechersystem. Das FOCAL®-Soundsystem kann als Option für die Top-Versionen Allure und GT bestellt werden.

Wie bereits in anderen Peugeot-Baureihen übernimmt auch beim neuen 3008 die Funktion Mirror Screen die Spiegelung von Smartphone-Oberflächen auf den Touchscreen. Dadurch wird die Nutzung digitaler Dienste zum Kinderspiel, und der Fahrer kann sein Smartphone ablenkungsfrei nutzen. Ist das Smartphone via Bluetooth gekoppelt, kann über Mirror Screen die Sprachsteuerung genutzt werden, zum Beispiel für Anrufe, die Musikauswahl oder Textnachrichten. Als weitere Produktneuheit bietet Peugeot für den 3008 auch eine induktive Smartphone-Ladestation als Option an. In Verbindung mit GT-Line-Paket und GT ist sogar eine 220V-Steckdose an Bord.

​Der Peugeot 308 SW GT: Kompakter Sportler mit Platz

Der Peugeot 308 ist der Bestseller der Löwenmarke, und in der Version GT kombiniert er das gute Raumangebot der Kompaktklasse mit einer ordentlichen Prise Sportlichkeit. Dies gilt insbesondere für das Kombimodell, den 308 SW GT. Für den 308 GT stehen zwei Antriebe zur Auswahl: Der 308 GT 205 trägt einen drehfreudigen 1,6-Liter-Benzinmotor mit STOP & START-System und 151 kW (205 PS) Leistung unter der Haube, der seine Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt. Der 308 GT BlueHDi 180 wird von einem drehmomentstarken Dieselmotor mit zwei Liter Hubraum und 133 kW (180 PS) beflügelt, der mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe EAT6 gekoppelt ist.

Der Vierzylinder 2,0 l BlueHDi 180 bietet damit Fahrleistungen auf hohem Niveau. Seine maximale Leistung von 133 kW (180 PS) gibt er bei 3.750/min ab, sein maximales Drehmoment von 400 Nm bei 2.000/min. Dank des Leistungsgewichts von 7,3 Kilogramm pro PS erledigt der 308 GT mit diesem Motor den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h im vorletzten Gang in nur 5,5 Sekunden: Überholvorgänge sind im Nu abgeschlossen. Die Weiterentwicklung bescherte dem Aggregat mit einem Hubraum von 1.997 cm³ darüber hinaus ein bemerkenswert niedriges CO2-Emissionsniveau von nur 103 Gramm pro Kilometer bei einem Durchschnitts-Normverbrauch von 4,0 Liter auf 100 Kilometer.

Der 308 GT BlueHDi 180 ist ausschließlich mit dem Automatikgetriebe EAT6 lieferbar. Durch die  Quickshift-Technologie eignet es sich ideal für eine sportliche Fahrweise: Die Gangwechsel per Schaltwippen am Lenkrad erfolgen schneller als bei einem Doppelkupplungsgetriebe, zudem können einzelne Gänge übersprungen werden. Verglichen mit den aktuell auf dem Markt verfügbaren Automatikgetrieben mit sieben, acht oder neun Gängen bietet der quer verbaute Schaltautomat von Peugeot den besten Kompromiss zwischen Platzbedarf, Kosten und Wirkungsgrad. Dank der Maßnahmen zur Reduzierung der Innenreibung und der bedarfsgeregelten Überbrückung des Drehmomentwandlers zur Vermeidung des Wandlerschlupfs bewegt es sich beim Wirkungsgrad fast auf der Ebene von Schaltgetrieben. Dies führt zu CO2-Emissionen und einem Verbrauch, die den Werten von Schaltgetrieben nahe kommen.

Der 308 GT mit Benzinmotor benötigt für den Sprint von null auf 100 km/h nur 7,5 Sekunden, verbraucht andererseits aber lediglich 5,6 l/100 km kombiniert (SW: 5,8 l/100km). Der Diesel pariert mit 8,4 Sekunden für die Standardbeschleunigung, die dank des Automatikgetriebes auch leicht reproduzierbar sind. Er punktet noch mehr mit seiner Sparsamkeit und begnügt sich mit 4,0 Liter auf 100 Kilometer (SW: 4,2 l/100km).

​Der Peugeot 308 GTi: Für Straße und Rennstrecke

Peugeot krönt seine Kompaktbaureihe mit dem 308 GTi by PEUGEOT SPORT. Das 1.6 Liter THP-Aggregat des Ausnahme-Athleten entfesselt 200 kW
(272 PS). Das macht ihn zum stärksten Vierzylindermotor, der jemals in einem Serienmodell der Löwenmarke zum Einsatz kam. Das Leistungsgewicht des 308 GTi beträgt herausragende 4,46 kg/PS – eine Bestmarke im hart umkämpften C-Segment. Entsprechend vehement sind die Fahrleistungen: 6,0 Sekunden auf Tempo 100, genau 250 km/h Spitze, 25,3 Sekunden für den 1000-Meter-Sprint aus dem Stand. Von 80 auf 120 km/h im fünften Gang vergehen nur 5,7 Sekunden. Im sechsten Gang dauert dieser Zwischenspurt nur eine Sekunde länger. Auch diese Werte zählen zu den besten im Segment.

Mit einer Literleistung von 125 kW (170 PS) gehört der Direkteinspritzer mit Twin-Scroll-Turbolader zu den spezifisch stärksten Pkw-Motoren weltweit. Dennoch beträgt der kombinierte Benzinverbrauch nur 6,0 l/100 km. Das entspricht CO2-Emissionen von lediglich 139 Gramm pro Kilometer. Auch diese Werte sind Benchmark im leistungsorientierten Wettbewerb. Das spezifisch angepasste Triebwerk entwickelt sein maximales Drehmoment von 330 Nm bereits ab 1.900 Umdrehungen pro Minute. Der breite maximale Drehzahlbereich bis 5.000 Umdrehungen pro Minute verhilft dem 4,25 Meter langen Fünfsitzer zu explosiven Fahrleistungen. Bei 6.500 Touren setzt der elektronische Begrenzer ein. Bis dahin liegt die Leistungskurve dank des auf 200 bar gesteigerten Einspritzdrucks auf konstant hohem Niveau.

Um die Kraft des 308 GTi in allen automobilen Lebenslagen kontrolliert auf die Straße zu bringen, haben die Performance-Profis von PEUGEOT SPORT ein Torsen®-Differenzial mit begrenztem Schlupf in das Getriebe integriert. Vor allem die Fahrdynamik in Kurven wird dadurch weiter verbessert. Durch die Verlagerung des Drehmoments an das Rad mit dem besten Grip kann der Fahrer am Kurvenausgang früher beschleunigen. Die Software der umfangreichen elektronischen Assistenzsysteme wurde feinjustiert und dem sportlichen Temperament des 308 GTi angepasst. Die Kennlinie der elektrischen Servolenkung zum Beispiel ist fahrzeugspezifisch auf eine perfekte Zusammenarbeit mit dem Torsen®-Differenzial abgestimmt. Die sportlichere Ausprägung des ESP ermöglicht kontrollierte leichte Drifts. Bei Bedarf kann das System per Taste komplett abgeschaltet werden. So können erfahrene 308-GTi-Piloten das Potenzial des kompakten Kurvenkünstlers voll ausschöpfen.

​Der Peugeot 208 GTi: Tradition verpflichtet

Sportliche Modelle gehören so untrennbar zu Peugeot wie der Löwe als weltberühmtes Markenzeichen. Beispiel 205 GTi: Der kompakte Flitzer hat vor über 30 Jahren einen Meilenstein in der Modellhistorie der Löwenmarke gesetzt – und ist heute eine echte Legende, die unter Sammlern Kultstatus genießt. In seiner Tradition steht der Peugeot 208 GTi, der mit erstklassigen Fahrleistungen bei bester Umweltverträglichkeit besticht. In der aktuellen 208-Generation bietet Peugeot den Kurvenräuber in zwei Versionen an: 208 GTi und die noch schärfere Variante 208 GTi by PEUGEOT SPORT. Beide leisten jeweils 153 kW (208 PS). Der Verbrauch des 208 GTi liegt sogar bei kombiniert 5,4 Liter/100 km, was einen Ausstoß von nur 125 Gramm CO2/km zur Folge hat. Damit zeigt auch der kleinste Leistungssportler im Peugeot-Modellprogramm: Hohe Motorleistung, dynamische Fahreigenschaften und niedriger Kraftstoffverbrauch lassen sich durchaus vereinen.

Fotos finden Sie im Peugeot Redaktionsservice unter de-media.peugeot.com.

Scroll