Sauber unterwegs mit Peugeot - Innovative Konzepte für eine nachhaltige Mobilität | Medien Peugeot Deutschland

Sauber unterwegs mit Peugeot - Innovative Konzepte für eine nachhaltige Mobilität

download-pdf
download-image
download-all
Do, 19/12/2013 - 00:00
  • Downsizing: Neuer Dreizylinder-Benziner im 208 emittiert 95 g/km CO2
  • HYbrid4: Peugeot ist Vorreiter beim Dieselhybridantrieb
  • BlueHDi: Neues Abgasreinigungssystem für Dieselmotoren


Mit einer Vielzahl technischer Innovationen und Antriebskonzepte arbeitet Peugeot an der nachhaltigen Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen. Mit Erfolg: Bereits 2012 war Peugeot mit einem Flottenausstoß von 121,5 Gramm CO2 pro Kilometer europäischer Vorreiter bei der Emissionsminderung. In diesem Jahr sinkt der Durchschnittswert Ende September bereits auf 115,7 g/km. Dabei setzt Peugeot auf Vielseitigkeit. Neben effizienten Verbrennungsmotoren wie der jüngsten Generation von Dreizylinder-Benzinern oder den sparsamen e-HDi Dieselaggregaten hat die Löwenmarke auch einen innovativen Hybridantrieb entwickelt und bietet mit dem Peugeot i0n ein emissionsfrei fahrendes Elektroauto an. Scooter mit Verbrennungs- und Elektromotoren, herkömmliche und elektrisch betriebene Fahrräder und der Mobilitätsservice „Mu by Peugeot“ unterstreichen den Führungsanspruch von Peugeot auf dem Gebiet nachhaltiger und umweltverträglicher Mobilität.

Neuer Peugeot 208 e-VTi bleibt unter der 100-g/km-Marke

Dass im klassischen Verbrennungsmotor noch viel Optimierungspotenzial steckt, beweist Peugeot mit der neuen Dreizylinder-Motorenfamilie. Mit einem Verbrauch von 4,1 Litern pro 100 Kilometer und CO2-Emissionen von lediglich 95 g/km gehört der neue Peugeot 208 82 e-VTi in seiner Klasse zu den effizientesten Modellen mit Benzinantrieb – und stellt damit die Effizienz des neu entwickelten Dreizylinder-Benzinmotors eindrucksvoll unter Beweis. Neben dem kleinen und leichten Motor leisten das weiterentwickelte elektronisch gesteuerte Getriebe und ein STOP & START-System einen zentralen Beitrag zur Verbrauchseinsparung.

Der quirlige Dreizylinder überträgt seine Leistung von 60 kW (82 PS) aus 1,2 Liter Hubraum fortan wahlweise über das Getriebe ETG5 (Efficient Tronic Gearbox, 5-Gang) an die Vorderräder. Es handelt sich dabei um ein elektronisch gesteuertes Fünfgang-Schaltgetriebe, das in der jüngsten Evolutionsstufe einen nochmals optimierten Wirkungsgrad und eine sonst nur von teuren Automatikgetrieben bekannte „Kriechfunktion“ bietet. Sie erleichtert Rangieren, Wenden und Einparken erheblich, und das nicht nur an Steigungen. Eine weitere Verbrauchsreduktion resultiert aus dem serienmäßigen Einsatz des STOP & START-Systems.

Neue Dreizylinder-Turbobenziner im 308

Im kommenden Frühjahr feiert die komplett neu entwickelte Generation von Dreizylinder-Turbo-Benzinmotoren im Peugeot 308 Premiere, die mit 1,2 Liter Hubraum in zwei Leistungsstufen mit 81 kW/110 PS und 96 kW/130 PS auf den Markt kommen wird. Ebenso wird ein komplett neu entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe der neusten Generation eingeführt, das Fahrkomfort und Effizienz auf höchstem Niveau bietet.

HYbrid4: perfekt alltagstaugliche Full-Hybrid-Diesel

Vorreiter ist Peugeot auch auf dem Gebiet des Dieselhybridantriebs. Mit dem 3008 HYbrid4, der
508 HYbrid4 Limousine und dem Kombi 508 RXH nutzen gleich drei Modelle das alternative Antriebs-konzept. Die Kombination von Diesel- und Elektromotor senkt den Verbrauch und die Emissionen um bis zu 35 Prozent gegenüber vergleichbaren reinen Verbrennungsmotoren, ohne Reichweite oder Fahrspaß zu beeinträchtigen. Ein sparsamer 2.0 Liter HDi Dieselmotor mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP und 120 kW (163 PS) treibt die Vorderräder an, während der 27 kW (37 PS) starke Elektromotor seine Kraft an die Hinterräder leitet. Kombiniert steigt die Systemleistung auf 147 kW (200 PS).

Einerseits ist durch diesen Systemaufbau bei Bedarf eine Kraftübertragung an alle vier Räder möglich, auch ohne das normalerweise für Allrader erforderliche Zentraldifferenzial. Andererseits gibt dies gestalterische Freiheiten beim Raumangebot und senkt zugleich das Fahrzeuggewicht, was wiederum den Kraftstoffverbrauch drückt. Im reinen Elektromodus fahren die Full-Hybrid-Diesel zeitweise völlig emissionsfrei. Im Ergebnis begnügt sich beispielsweise der sportliche Crossover Peugeot 3008 HYbrid4 im EU-Testzyklus mit nur 3,4 Litern/100 km (88 Gramm CO2/km).

e-HDi – Micro-Hybrid-Technologie senkt Durchschnittsverbrauch deutlich

Neben der Einführung von Hybridfahrzeugen setzt Peugeot auf höchst effiziente Verbrennungsmotoren. Einen entscheidenden Beitrag liefert die Micro-Hybrid-Technologie e-HDi. Dabei handelt es sich um eine neue Generation von Motoren mit optimierter Effizienz und STOP & START-System, die im Stadtverkehr bis zu 15 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen und weniger CO2 emittieren. Die e-HDi-Technologie kommt in immer mehr Modellen zum Einsatz und ist bereits in folgenden Peugeot Baureihen erhältlich: 208, 2008, 308, 508, 3008, 5008 und Partner.

Die neue 308 Limousine erreicht in der 1.6 l e-HDi 115 Motorisierung (85 kW/115 PS) mit STOP & START-System einen Verbrauch von kombiniert nur noch 3,7 Liter auf 100 Kilometern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von lediglich 95 g/km, ein beeindruckender Wert in der Kompaktklasse.

Besonders sauber mit BlueHDi

Im Laufe des Jahres 2014 führt Peugeot in seiner Dieselpalette die BlueHDi Technologie ein. Bei BlueHDi handelt es sich um die einzigartige Kombination von Oxidationskatalysator, Selektiver Katalytischer Reduktion (SCR) und Dieselpartikelfilter (FAP) mit Additiv. Dieser neue Ansatz ist das derzeit im Marktvergleich effizienteste System zur Reinigung von Dieselabgasen. Das SCR-System wird vor dem Partikelfilter positioniert und senkt die Stickoxidemissionen (NOX) um bis zu 90 Prozent und den Partikelausstoß sogar um 99,9 Prozent. Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen verringern sich um vier Prozent. Die Aggregate erfüllen dadurch schon heute die Abgasnorm Euro 6, die ab September 2014 für Neuwagen gilt.

Ab Frühjahr 2014 steht ein 1.6 l BlueHDi mit 88 kW (120 PS) für den neuen Peugeot 308 bereit: Bei einem Verbrauch von kombiniert 3,1 Liter je 100 Kilometer setzt der Kompaktwagen nur 82 g CO2/km frei – ein Bestwert in dieser Klasse. Für den 508 wird es den BlueHDi Diesel mit 2,0 Liter Hubraum geben. Mit
110 kW (150 PS) Leistung verbraucht die Mittelklasselimousine in dieser Motorisierung kombiniert nur 4,1 Liter/100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 105 g/km entspricht. Alternativ wird ein 133 kW (180 PS) starker BlueHDi angeboten, der nur 0,2 Liter mehr verbraucht (4,3 l/100 km; 112 g CO2/km).

Serienmäßiges FAP-System bereits seit 2000 verfügbar

Bereits 2000 hat Peugeot mit der weltweiten Markteinführung des serienmäßigen Rußpartikelfiltersystems FAP einen Trend gesetzt. Zugleich wurde der Dieselmotor als besonders umweltverträglicher und sparsamer Antrieb etabliert. Peugeot bietet das Rußpartikelfiltersystem FAP in seinen Pkw- und Transporter-Baureihen serienmäßig und damit ohne Aufpreis an. Das FAP-System verbrennt die Rußpartikel im Abgas bis an die Grenze des Messbaren.

2008 HYbrid Air – Hybrid der nächsten Generation

Peugeot beschränkt sich nicht allein auf die Kombination von Diesel- und Elektromotor. Einen Meilenstein auf dem Weg zum Zwei-Liter-Auto markiert der Peugeot 2008 HYbrid Air. Um in jeder Fahrsituation optimale Leistung zu bringen, nutzt die inzwischen mehrfach preisgekrönte HYbrid Air-Technologie zwei Energiequellen: Benzin und Druckluft. Das Paket umfasst einen Benzinmotor in Verbindung mit einer Hydraulikpumpe, einen Druckluft-Energiespeicher und ein Automatikgetriebe. Das System wählt selbstständig einen von drei Fahrmodi: Benzinbetrieb, Druckluftantrieb oder Mischbetrieb, in dem der Druckluftantrieb den Dreizylinder-Benziner beim Anfahren und Beschleunigen unterstützt bzw. ersetzt – jenen Phasen also, in denen der Verbrauch am höchsten ist.

Die Technologie bietet mit ihrer Flexibilität viele Vorzüge und ist – dank des Einsatzes bewährter Komponenten – robust genug für jede Herausforderung. Stadtfahrten können bis zu 80 Prozent im Zero-Emission-Betrieb absolviert werden, ohne dass Platzangebot, Modularität und Tankvolumen der Fahrzeuge durch den Einbau zusätzlicher aufwendiger Technik eingeschränkt werden. Bei Kleinwagen senkt HYbrid Air den Verbrauch auf nur noch 2,9 l/100 km und den CO2-Ausstoß auf 69 g/km, wie erste Typprüfungen gezeigt haben – beides beeindruckende Werte.

Neues Concept-Car 208 HYbrid FE

Dieser Name ist Programm: Der 208 HYbrid FE vereint dank seines Hybridantriebs Fahrspaß und Effizienz. Die gemeinsam mit Total entwickelte und auf der IAA 2013 vorgestellte Technikstudie überzeugt mit beeindruckenden 1,9 l/100 km Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen von 46 g/km. Radikale Leichtbaumaßnahmen und der Einsatz von Verbundwerkstoffen unter anderem an Türen, Frontschürze und Motorhaube sowie im Innenraum schlagen sich in einer Gewichtsersparnis von 200 Kilogramm nieder. Das Hybridsystem wurde aus dem Le Mans Rennwagen Peugeot 908 abgeleitet. Den Vortrieb besorgt ein seriennaher Dreizylinder-Benziner (50 kW/68 PS), dessen Hubraum von 1,0 auf 1,2 Liter vergrößert wurde. Dieser wurde kombiniert mit dem Elektroantrieb des 908 HYbrid4 inklusive dessen Hochleistungsbatterie. Die intelligente Technologie nutzt die normalerweise verlorene kinetische Energie während der Bremsphasen. Diese Energie wird von Lithium-Ionen-Batterien gespeichert und anschließend automatisch für die Beschleunigung zur Verfügung gestellt.


Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Baureihe 208: 6,4 – 3,4;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 149 – 87
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Baureihe 2008: 6,5 – 3,8;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 150 – 98
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für 308 Limousine: 5,8 – 3,6;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 134 – 95
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Baureihe 3008: 7,6 – 3,4;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 175 – 88
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Baureihe 508: 7,1 – 3,4;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 165 – 88
Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Baureihe 5008: 7,6 – 4,2;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 175 – 109
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren

Scroll